Karl, Keinath, Nora und Wanzl – vier Unternehmen, vier Vorträge und jede Menge Know-how: Das dritte ESD-Netzwerk live war im März 2019 wieder Treffpunkt für mehr als 50 Spezialisten aus dem Bereich der elektrostatischen Entladung (ESD). Im außergewöhnlichen Ambiente des Zeiss Forums Oberkochen berichteten die Referenten über die neuesten Entwicklungen im Bereich des ESD-Schutzes – und wagten einen Blick in die Zukunft.

Das waren die Themen des Tages:

  • Organisatorische Maßnahmen zum ESD-Schutz in der Fertigung, z.B. Share Point (Arben Mazlomaj, Carl Zeiss SMT GmbH)
  • ESD-Tester und aktive Implantate (Harald Funk, Conti Temic microelectronic GmbH)
  • Übersicht der ESD-Normenreihe, aktueller Stand und Zukunftsaussichten (Markus Keinath, KEINATH Electronic GmbH)
  • ESD-Zugangskonzepte in der Montage (Karl-Heinz Vandrey, Carl Zeiss Meditec AG)

Ein besonderes Highlight war die Führung durch das Carl Zeiss Museum, bei der die Teilnehmer Spannendes aus der optischen und opto-elektronischen Industrie erfuhren und  Zeit hatten, sich in ungezwungener untereinander auszutauschen. Fachlichen Mehrwert lieferte zudem die eigens organisierte Ausstellung zu den Themen EPA, Arbeitsplatz, Lagerung, Verpackung und Transport sowie Zutrittskontrolle und Mitarbeiterschulung.